Sie sind hier: Aktuelles » 

15.11.2017 Das DRK Forchheim und die Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten, zwei Hilfsorganisationen mit einem Ziel – Helfen!

In vielen Situationen, wie zum Beispiel bei Bränden, Verkehrsunfällen oder Großschadensereignissen arbeiten wir immer wieder gemeinsam um Menschenleben zu Retten und Gefahren einzudämmen bzw. zu bekämpfen. Gerade wenn mehrere verschiedene Hilfsorganisationen zusammen arbeiten kann es im Einsatz immer wieder dazu kommen, dass man unbeabsichtigt in den Arbeitsbereich des jeweils anderen kommt und sich damit zum Teil behindert. Durch regelmäßiges Üben wird die reibungslose Zusammenarbeit trainiert.

Um die Arbeit der Feuerwehr besser verstehen zu können haben wir die Kammeraden der Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten gebeten uns einen tieferen Einblick in deren Einsatzabläufe zu geben. Durch die Initiative unserer stellvertretenden Bereitschaftsleiterin Larissa Kirchhöfer konnte ein Auto besorgt werden, das wir nach Herzenslust und mit Unterstützung von Philip Bennewirtz und Andreas Ferwagner von der Freiwilligen Feuerwehr zerlegen durften.

Mit viel Spaß und großem Interesse ließen sich die 11 Helfer unserer Bereitschaft die Einsatztaktik der Feuerwehr und die Arbeitsabläufe erklären. Im Anschluss wurde das Auto, so weit es die Kräfte zuließen, in seine Einzelteile zerlegt.

Am Ende des Abends blickten wir Stolz auf die Überreste deszerlegten Autos und waren erstaunt wie schwer es ist mit dem Spreizer und der Schere ein Auto zu öffnen. Für uns sind solche Ausbildungen immer wieder interessant und wichtig um das gegenseitige Verständnis und die Arbeitsabläufe beider Organisationen besser kennen zu lernen.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Organisatoren Larissa Kirchhöfer und Tom Priemer für die Organisation seitens des DRK und vor allem an unsere beiden Kammeraden Philip Bennewirtz und Andreas Ferwagner von der Freiwilligen Feuerwehr. Es war ein echt tollen Abend!

20. November 2017 19:45 Uhr. Alter: 1 Jahre