Sie sind hier: Aktuelles » 

11.11.2017 Eingeklemmter Arbeiter unter Maschine: eine gemeinsame Abschlussübung von Feuerwehr und DRK

Freitag 10.11.2017, kurz nach 19 Uhr: die Feuerwehrabteilung Neuburgweier, sowie die DRK Notfallhilfe Neuburgweier werden mit dem Stichwort: „Arbeiter eingeklemmt unter Maschine“ zum Bauernhof Benz alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle und dem anschließenden Erkunden fiel sofort auf, dass dichter Rauch aus der Maschinenhalle zog und mehrere verletzte Kinder im Hof um Hilfe schrien. Während die Feuerwehr die Brandbekämpfung einleitete und unter Atemschutz in das Gebäude ging, wurde von der Notfallhilfe eine provisorische Patientenablage eingerichtet, die Kinder erstversorgt und betreut. Aufgrund des Ausmaßes der Lage wurden die Führungsgruppe der SEG-Süd, sowie weitere Kräfte nachgefordert. Diese fuhren kurz darauf die Einsatzstelle an.

Kaum waren die nachgeforderten Kräfte vor Ort, meldete die Feuerwehr weitere zum Teil schwerverletzte Personen im Gebäude. Die Kräfte hatten von Beginn an reichlich zu tun: kaum wurde ein eingeklemmter Arbeiter von der FW befreit, kam schon die Meldung eines weiteren schwerverletzen Arbeiters. Dieser verlor vermutlich beim Putzen eines Silodaches das Gleichgewicht und fiel kopfüber hinunter. Nach und nach wurden auch die anderen Personen gerettet und an unsere Kräfte zur weiteren Versorgung übergeben.
Insgesamt wurden durch die 15 Einsatzkräfte der DRK Bereitschaften Neuburgweier, Ettlingen, Malsch und Forchheim 6 Leichtverletzte, 2 mittelschwer Verletzte und 2 schwerverletzte Personen versorgt und betreut. Zu den Verletzungsmuster zählten unteranderem: Hyperventilation, mehrere Stürze, Fußgelenksfrakturen, Rauchgasinhalationen und Panikattacken.
Nach Abschluss der Übung und einer kleinen Nachbesprechung waren alle Kräfte noch ins Feuerwehrhaus Neuburgweier zu einem kleinen Imbiss eingeladen.
Dank gilt unseren Freunden der Feuerwehrabteilung Neuburgweier zur erneuten Einladung zu ihrer Abschlussübung und die gewohnt hervorragende Zusammenarbeit. Des Weiteren bedanken wir uns bei unseren Freunden aus den Bereitschaften Ettlingen, Malsch und Forchheim. Ein besonderer Dank gilt natürlich auch den 10 Mimen für ihre tolle Leistung. Federführend für diese Übung waren von Seiten der Feuerwehr: Denis Fritz und Bernd Marggrander sowie von unserer Seite des DRKs Thomas Reger.
Abschließend lässt sich festhalten, dass die Übung sehr realitätsnah organisiert war und alle Kräfte tolle und lehrreiche Erfahrungen mit nach Hause nehmen konnten.

13. November 2017 18:28 Uhr. Alter: 245 Tage